Aktuelles

KinderKulturBörse 2017

Freitag, 17.03.17

6. KinderKulturBörsenPreis vergeben

Der Preis der KinderKulturBörse
40 Gruppen präsentierten in den vergangenen zwei Tagen ihre Produktionen auf der KinderKulturBörse in der Pasinger Fabrik. Stücke für die Allerkleinsten, Stücke für Schulkinder, nachdenkliche, kluge und komische Stücke präsentierten die verschiedenen Gruppen auf der Messe. Gar nicht so einfach, aus dieser Vielfalt zwei ganz besondere Produktionen auszuwählen. In Zusammenarbeit mit dem Verein Kinder- und Jugendtheaterveranstalter gelang es aber doch:
Ausgezeichnet würden auf der Börse 2017 das Theater auf der Zitadelle für Frau Meier, die Amsel und das Figurentheater Unterwegs mit seiner Produktion Die Sachenfinderin.


Die Preisträger*innen 2017

Das Stück Frau Meier, die Amsel für das Regina und Ralf Wagner den Preis entgegen nahmen, zeichnet sich durch leisen Humor, Wortwitz und seine sensible Spielweise aus. "In dem Stück geht es um Ängste und Sorgen", hieß es in der Laudatio. "Und wir finden es bemerkenswert, dass sich ein Kindertheater in Zeiten allgemeiner Verunsicherung damit auseinandersetzt."

Die Sachenfinderin von Angelika Jedelhauser, so die Jury, ist eine zarte Geschichte mit vielen unterschiedlichen Elementen, die Kinder emotional berührt. So eignet sich das Stück punktgenau für die Altersgruppe ab 3 Jahren. Ein Stück "rund in jeder Form - wie ein gelungener Kuchen".

Preisträger*innen 2017
Die Preisträger*innen 2017 (v.l.n.r.): Regina Wagner, Ralf Wagner (beide: Theater auf der Zitadelle, Berlin) und Angelika Jedelhauser (Figurentheater Unterwegs)
Mini-München
MiMü Logo
Fast wie im richtigen Leben...

19. Spielstadt Mini-München International - wieder im Sommer 2018

Hier bekommen Sie weitere Informationen
omega replica breitling replica rolex replica